Werbung: Lotto.de - Lotto spielen beim Original!
Teilnahme ab 18 Jahren. Suchtgefahr. Hilfe unter www.bzga.de.

«scheincontainer»

« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Seiten: 1 
   Autor  Thema: scheincontainer  (Gelesen 3132 mal)
upps
Gast

E-Mail

scheincontainer
« am: 25.03.2004 um 17:29:06 »
im melmfenster rechts werden im abschnitt "analyse" die anzahl und reihenfolge der lottoscheine untereinander aufgelistet. diese liste wird nur bis 20 lottoscheine sichtbar gemacht-sollte nicht ein extra fenster aufgemacht werden können, in dem alle lottoscheine, die zur übergabe an die lottogesellschaft bestimmt sind, zu sehen sind?
 
gruss upps Smiley
 

Admin
Administrator
*****



   
Homepage

Beiträge: 217
Re: scheincontainer
« Antwort #1 am: 25.03.2004 um 18:07:36 »
Hallo upps! Willkommen im Forum!
 
Das stimmt, in dieser Version wurde diese Möglichkeit nicht implementiert. Der Grund liegt darin, dass bei einer online-Tippabgabe jeder Lottoschein einzeln bestätigt werden muss.  
 
Eine mögliche Lösung: Das Lottosystem nach dem Abspeichern mit einem Texteditor in Blöcke mit 20 x 12 = 240 Spielreihen aufteilen, danach schrittweise abgeben.
 
Daher meine Frage:
- Wie viele Lottoscheine sollte diese Liste beinhalten?
- Ist die vorgestellte Lösung sehr unbequem?
 
PS: Diese Idee ist realisierbar. Nun habe ich als Entwickler einige Fragen:
 
a) Evtl. einen neuen Programmabschnitt "Online Tippabgabe" erstellen ?
b) Evtl. weitere Lottogeselschaften dazu bewegen, eine online-Tippabgabe zur Verfügung zu stellen (hier brauche ich Ihre Mithilfe, da ich bis jetzt nur die Antworten "wir haben kein Interesse an Ihrem Lottoprogramm" bekommen habe - falls mehrere Spieler solche Nachfragen direkt an die zuständligen Lottogesellschaften senden, wird möglicherweise etwas getan)
c) ...
 
Mit freundlichen Grüßen
Admin
upps
Gast

E-Mail

Re: scheincontainer
« Antwort #2 am: 26.03.2004 um 13:19:48 »
guten morgen admin,
schade, grad habe ich schon meine scheine übertragen, und laß danach erst diese möglichkeit der "blockerstellung im texteditor". kommenden mittwoch werde ich es ausprobieren.
*
auf deine frage 1  
"Wie viele Lottoscheine sollte diese Liste beinhalten?", gehe ich von meiner /unserer situation aus.  
wir spielen über 26 zahlen und benötigen dafür  
286 reihen a 6 zahlen.  
das maximum sind 50 Zahlen mit 2300 reihen a 6 Zahlen
( eine wird doppelt gespielt, jedoch nie in einer reihe).
*
da wir auch erst am anfang stehen schlage ich vor 30 scheine im "container" sichtbar lagern zu können.
hier reichte es , den platz nach rechts um eine spalte zu erweitern.
*
auf deine frage 2
"Ist die vorgestellte Lösung sehr unbequem?",
meine ich erst wirklich antworten zu können, wenn ich es am mittwoch ausprobiert habe.
vorerst wirds sicher nicht viel arbeit sein, aber langfristig wird eine eine gestaltung wie oben beschrieben sicher mehr komfort auch für künftige nutzer bringen.
*
vor zwei wochen etwas habe ich der westlotto.de eine mail gesendet, in der ich auf dein melm aufmerksam machte und den komfort lobten (dort sind wir auch kunden ). leider habe ich darauf bisher keinerlei reaktion erhalten--mein account bleibt dort natürlich weiterhin bestehen, aber ich werd sie noch ein wenig "nerven", aber ich glaube, dass westlotto wegen der vertriebspartner nicht darauf eingehen wird.
sie haben sich schon probleme genug mit den stationären lottofilialen eingehandelt.
lottoscheine mit onlineklick spielen ist für einzelspieler mit geringer scheinanzahl sicher gut, aber für kleine spielgruppen nur nervig.
*
weiter:
zu a) deines PS:
um den programmabschnitt " onlinetippabgabe" kommst du nicht herum Smiley---weshalb? --nun, die vertriebslottogesellschaften arbeiten sicher mit verschiedenen übergabeformaten. das muss erst vereinheitlicht werden. jedenfalls denke ich mir das so.
*
aber es ist da noch eine andere idee.
die lottogesellschaften stellen dem kunden container zur verfügung ( sagen wir ich hole mir einen zünfziger / sechziger/ hunderter container) auf der seite unter verwendung meines accounts ab. dieser bekommt von der gesellschaft einen erkenungscode mit, um ihn später bei abgabe wieder zu identifizieren.
dann kann ich offline unter verwendung von melm diesen in ruhe füllen und als ganzes mit nur einer anmeldung wieder abgeben.
*
momentan macht z.b. tipp24 auch nichts anderes.
bei abgabe der scheine bekomme ich z.b. die endnummern 301-302-303 und 951-952-953.
sie sollen also container mit den nummern 001-101 vergeben. die laufzeit der container ist begrenzt bis zur nächsten ziehung. somit sind doppelbelegungen nicht möglich.
*
was hälst du davon?
*
tipp24 hat von mir eine ähnliche mail wie westlotto bekommen, etwas abgewandelt, weil ich dort schrieb , dass ich es gut finde, das sie melm einsetzen.
*
natürlich habe ich noch einen ganzen sack voller ideen, aber das sprengt hier den rahmen, da kommen wir dann später zu Smiley
ach , und danke, dass du die fehlermeldung ( doppelte zahl in einer reihe) eingeführt hast. dieser fehler den
ich im editor machte, hat mich 100 euro gekostet  Embarassed
naja--
gruss upps
 
 
 
 
 
 

Admin
Administrator
*****



   
Homepage

Beiträge: 217
Re: scheincontainer
« Antwort #3 am: 26.03.2004 um 14:53:17 »
Schönen guten Tag!
Zunächst vielen Dank für die Ideen und Anregungen, auch für die Mails an die Vertriebspartner! Danke!
 
Ich versuche mich kurz zu halten:
a) Ich werde nun in der nächsten Version für die online-Tippabgabe eine Unterkategorie erstellen - es passt einfach nicht mehr unter "Analyse", sogar wenn ich nur 30 Scheine da zu implementieren habe. Bis dahin bitte ich darum, die Systeme in Blöcke je bis zu 240 Spielreihen zu teilen (die kann man dann auch aus dem Texteditor als einzelne Dateien abspeichern und dann auch einzeln behandeln);
b) Das hilft mir auch in der Zukunft eine Schnittstelle zu definieren, die auch für andere Lottogesellschaften erweiterbar wird. Hier brauche ich allerdings eine ganz klare Definition von diesem Container und deren Benutzung, ich habe die Erklärung verstanden, das ist aber noch weit davon, was ich brauche, um das zu implementieren.
 
PS: Unter "Analyse" befinden sich "2-er" ... "6-er" Funktionen. Damit kann man das System auch noch besser auf indirekte Fehler  überprüfen - falls ein System z.B. aus 100 Spielreihen besteht und da nur 99 unterschiedliche Secher angezeigt werden, dann hat dieses System genau 2 gleiche Sechser, was oft nicht sehr sinnvoll ist. Besser heisst in dem Fall, da aus der Kombinatorik bekannt ist, dass ein Sechser genau 6 Fünfer beinhaltet. Dadurch kann man auch ähnliche Rückschlüsse ziehen, ob es sinnvoll ist, wenn die Anzahl der Fünfer ungleich der Anzahl der Spielreihen mal 6 ist(d.h. dieses System gleiche Fünfer aufweist).
 
Mit freundlichen Grüßen
Admin
Seiten: 1 
   

« Vorheriges Thema | Nächstes Thema »