UPDATE : Aktuelle Version : 7.18 : 24.10.2014
Home Installation Arbeiten mit dem Programm Lottosysteme Forum Impressum
Lotto: Zahlenlotto Online Spielen Regeln Keno Glücksspirale Eurojackpot Kostenloses
Aktuelle Lottozahlen
lottobay.de
Lottoregeln und Regeln für andere populäre Lotteriespiele ("Lotto-Regeln")
Auf dieser Seite bieten wir Ihnen in kompakter, übersichtlicher Form Beschreibungen und die wichtigsten Regeln der gängigsten Lotteriespiele in Deutschland***.
 
Lotto-Regeln und Gewinnklassen - die Regeln des Lottospiels 6 aus 49
 
Tippen - Wie das Lotto funktioniert, oder "wie kann man im lotto gewinnen?" bzw. "lotto spielregeln"
Lotto ist ganz einfach! Gegenstand des Lotto ist die Voraussage von 6 Zahlen, die jeweils aus der Zahlenreihe 1 bis 49 ausgelost werden – das sind dann die Gewinnzahlen. Außerdem spielt auch die Superzahl (letzte Ziffer der Scheinnummer) eine Rolle. Ein ausgefülltes Tippfeld auf einem Lottoschein nennt man einen Tipp. Bis zu 12 Felder können auf einem Spielschein angekreuzt werden.
Annahmeschluss, oder "bis wann kann man lotto spielen?"
Der Annahmeschluss variiert bundesweit und zwischen den verschiedenen online Lotto Annahmestellen und ist mittwochs um ca. 17:30 Uhr und samstags um ca. 18.30 Uhr.

Kosten, oder "lotto 6 aus 49 kosten" bzw. "kosten lotto spielen"
Ein Lottotipp kostet pro Ziehung 1,00 Euro zzgl. Gebühren (sogenannte "Bearbeitungsgebühr").

Quicktipps
Quicktipps sind auf den einschlägigen Internetseiten bzw. am Kiosk zugeschaltete Zufallsgeneratoren, die für den Spielteilnehmer Zufallszahlen bereitstellen.

Spiel 77 und Super 6, oder "super 6 regeln" bzw. "spiel 77 regeln" bzw. "losnummer lotto"
Spiel 77 und Super 6 sind freiwillige Zusatzlotterien, die zusätzlich zum Lotto 6 aus 49 mitgespielt werden. Dabei werden die Losnummern schon auf dem Tippschein mit aufgedruckt und durch Ankreuzen vom Spielenden aktiviert. Die Auszahlungsquoten stehen von vornherein fest und werden durch die 7 (Spiel 77) bzw. 6 Endziffern (Super 6) bestimmt. Je mehr Endziffern mit den ausgelosten übereinstimmen, desto höher der Gewinn. Die kleinste Gewinnklasse ergibt sich also aus der richtigen 1-stelligen Gewinnzahl (=letzte Ziffer der Losnummer, die i. R. mit der Superzahl übereinstimmt). Spiel 77 bzw. Super 6 kosten 2,50 Euro und 1,25 Euro zzgl. Gebühren.
Durch die vergleichsweise geringen Beiträge und das schnelle Kreuzchen auf dem Lottoschein (die schon von den Internet-Anbietern automatisch aktiviert werden!) wird der Lottospielende zum Mitspielen animiert – oft ohne sich nähere Gedanken zu den Gewinnchancen zu machen. Da der kleinstmögliche Gewinn die richtige Endziffer vorrausetzt, erhalten nur ca. 10 % der Spielenden einen Gewinn. Die Gesamtausschüttung beträgt zwischen 42 und 48%.

 
WAS MACHT DAS LOTTO INTERESSANT?
 
Der Jackpot
Der Jackpot entsteht, wenn in einer Gewinnklasse kein Gewinner ermittelt wurde. Die nicht ausgeschüttete Gewinnsumme verbleibt in dieser Gewinnklasse und wird bei der nächsten Ziehung derselben Gewinnklasse hinzugefügt. Der Jackpot kann so von Ziehung zu Ziehung auf viele Millionen ansteigen.
Die Ziehungen
Samstags um 19.57 in der ARD und mittwochs um 18.54 im ZDF werden die Ergebnisse der Lottoziehungen im Fernsehen veröffentlicht. Außerdem werden die Lotto-Ziehungen live im Internet übertragen: Live-Ziehung auf lotto.de.
Die Superzahl, oder "wo steht die superzahl?" bzw. "was ist die superzahl?"
Die Superzahl ist – wie der Name schon sagt – der Zugang in die jeweils höhere Gewinnklasse und zu den Supergewinnen. Die letzte Ziffer aus der Losnummer auf dem Spielschein 77 wird extra ermittelt. Aus Zahlen von 0 bis 9 durch ein weiteres Ziehungsgerät im Anschluss an die Ziehung der 6 aus 49. Wenn der Spieler 6 Richtige auf einem Lottotippfeld getroffen hat und außerdem noch die richtige Superzahl, hat er den Jackpot geknackt!
 
GEWINNE, GEWINNKLASSEN, GEWINNANSPRÜCHE...
 

Die Gewinnklassen
So ergeben sich insgesamt 9 Gewinnklassen:
Klasse 1: Die Jackpotgewinner: 6 Richtige + Superzahl
Klasse 2: 6 Richtige
Klasse 3: 5 Richtige und Superzahl
Klasse 4: 5 Richtige
Klasse 5: 4 Richtige und Superzahl
Klasse 6: 4 Richtige
Klasse 7: 3 Richtige und Superzahl
Klasse 8: 3 Richtige
Klasse 9: 2
Richtige und Superzahl
jeweils in einem Tippfeld.

Was gewinnen denn die einzelnen Gewinnklassen?
Die Höhe der auszuschüttenden Gewinne ergibt sich aus dem Gesamteinsatz. D.h. zu verteilen ist nur soviel, wie von den Spielteilnehmern auch eingezahlt wurde.
Fünfzig Prozent der Gewinne werden nach folgendem Schlüssel verteilt:

Gewinnklasse 1: 12,8 %
Gewinnklasse 2: 10 %
Gewinnklasse 3: 5 %
Gewinnklasse 4: 15 %
Gewinnklasse 5: 5 %
Gewinnklasse 6: 10 %
Gewinnklasse 7: 10 %
Gewinnklasse 8: 45 %
Gewinnklasse 9: 13,2 %

Für die Gewinnklasse 9 gilt ein fester Gewinnbetrag von 5,00 Euro.

Und wie lange gelten die Gewinnansprüche?
Alle Gewinnansprüche enden 13 Wochen nach der letzten Ziehung des abgegebenen Spielauftrages. Alle Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit und 100%ige Richtigkeit!
 
Regeln und Beschreibungen weiterer populärer Lotteriespiele
 
Die Glücksspirale
Die Glücksspirale ist eine Los-Lotterie, bei der eine gültige Losnummer aus 7 Ziffern besteht. Die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgt jeden Sonnabend nach der Lottoziehung. Im unteren Teil des Loses sind Angaben zu Annahmeschluss, dem Ziehungsdatum und dem getätigten Einsatz zu finden.
Ein Los der Glücksspirale mit einer 7-stelligen Losnummer gewinnt, sobald 1,2,3,4,5 oder 6 der Endziffern mit den wöchentlich gezogenen Gewinnzahlen übereinstimmen.
2 Losnummern werden für den Maximalgewinn in Höhe einer monatlichen Rente von 7500 Euro gezogen.
Für die Gewinne gibt es feste Quoten, für die aber im Falle einer zu hohen Anzahl von Gewinnern in den beiden höchsten Gewinnklassen Einschränkungen hinsichtlich der Höhe der gesamten Gewinnausschüttung gelten. Weitere Informationen finden Sie auf unserer extra eingerichteten Glücksspirale-Seite.
 
NKL – die Nordwestdeutsche Klassenlotterie

Am 1. Juli 2012 wurde die NKL aufgelöst, trotzdem besthet die Marke NKL mit ihren Spielangeboten voerst noch. Ihren Sitz hatte sie in Hamburg und wurde von mehreren Bundesländern als Staatslotterie durchgeführt. Die GKL (Gemeinsame Klassenlotterie der Länder) ist ihr Nachfolder.
Die NKL ist komplizierter als man glaubt, da es vielerlei Sonderverlosungen gibt, bei denen man kaum den Überblick behält. Zudem werden die Lose oft mit Angaben zur Gewinnwahrscheinlichkeit angeboten – doch dazu später mehr.
Der Gewinnplan ist immer über einen Zeitraum von 6 Monaten in 6 Klassen organisiert. So finden derzeit z.B. zwischen dem 1. April und dem 30. September täglich Ziehungen statt, bei denen im täglichen Wechsel entweder 1 x 1 Million Euro oder 100 x 10000 Euro zu gewinnen sind. Aber zu diesen täglichen Ziehungen kommen noch weitere dazu: In den ersten 5 Klassen finden jeweils 4 Hauptziehungen statt. Dazu kommt je Klasse eine Jackpot-Ziehung und eine Sachgewinnziehung. Weiterhin besteht noch eine Extra-Chance in der 4. Klasse mit einer Sonderziehung.

3 Millionen Lose und die Gewinne
Insgesamt werden 3 Millionen Lose ausgegeben. Aus diesen gehen dann ingesamt 2.158.615 Geldgewinne und bis zu 6 weitere Geldgewinne in den Jackpot-Ziehungen sowie im Sachgewinnspiel 1001 Sachgewinne (Autos, Reisen und Häuser usw.) hervor.
Die Lose werden als ganze Lose (1/1), halbe Lose (1/2), Viertellose (1/4), Achtellose (1/8) und Sechzehntellose (1/16) verkauft. Jedem Los hat eine 7-stellige Nummer zwischen 0.000.001 und 3.000.000 und ist noch durch einen Buchstaben gekennzeichnet. (1/1Los: mit A; beim 1/2-Los: mit A oder B; beim 1/4-Los: mit A, B, C oder D; beim 1/8-Los: mit A, B, C, D, E, F, G oder H; beim 1/16-Los: mit A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O oder P).
Die Gewinnsumme bei der NKL beträgt 1.440.660.000 €; davon machen 1.404.260.000 € Geldgewinne aus und 36.400.000 € werden als Sachgewinne ausgegeben.
Der Spieleinsatz bei der NKL ist recht hoch: Ein ganzes Los kostet je Klasse 160,00 €, ein halbes Los kostet 80,00 €, 40,00 € ein Viertellos. Dementsprechend kostet ein Achtellos 20,00 €, und 10,00 € sind für das billigste Sechzehntellos fällig.
Hier noch einige Erklärungen zu der Klassenlotterie wie sie bei der NKL ausgeführt wird:

Klassenlotterie und Klassen – bei der NKL

Eine komplette Lotterie besteht aus 6 Spielabschnitten – den Klassen, die jeweils einen Monat dauern. Die NKL startet immer im April oder Oktober für 6 Monate. Das Ziel dabei ist, die 6. Klasse zu erreichen, denn in dieser Klasse wird der Höchstgewinn von 16 Millionen Euro verlost. Außerdem baut die Gewinnsumme sich im Verlauf des Spiels noch auf.

Die Ziehungen bei der NKL
Die Ziehungen erfolgen öffentlich unter Aufsicht der Finanzbehörden in Hamburg in den Räumen der Lotterie-Direktion der NKL, Überseering 4, 22297 Hamburg. Aus 5 Lostrommeln werden die Loskugeln gezogen.

Der Jackpot bei der NKL
Der Jackpot wird bei den Ziehungen nur dann in den jeweiligen Klassen (Monaten) ausgespielt, wenn bei einer speziellen Vorziehung von den Ziffern 0-9 die 0 gezogen wird. Andernfalls wird der Jackpot in die nächste Klasse übertragen. Der Jackpot beträgt in der 1. Klasse 3 Millionen Euro, von der 2. bis 5. Klasse wird dieser jeweils um 2 Millionen Euro erhöht. In der 6. Klasse wird der Jackpot mit zusätzlichen 5 Millionen Euro auf 16 Millionen Euro aufgefüllt und dann auch natürlich ohne Vorziehung ausgespielt.

Die Spieldauer eines Loses in der NKL
Die Losnummer bleibt von der 1. bis zur 5. Klasse in der Lotterie, wenn ein Gewinn angefallen ist. Dann kann diese Losnummer weiter mitspielen. In der 6. Klasse bleibt die Losnummer bei einem Gewinn nur für die nächste Ziehungswoche im Spiel. Damit die Gewinnchancen also bestehen bleiben, benötigt der Spielende ein Anschlusslos.
Ein Gewinn in der 6. Klasse sollte daher unmittelbar in ein Anschlusslos umgesetzt werden, damit die Gewinnchancen nicht verloren gehen. Der kleinstmögliche Gewinn entspricht dann für die gewählten Losanteile schon dem Preis für das Anschlusslos. Die Chancen für die großen Gewinne in der 6. Klasse10 Millionen Euro und die Jackpot-Millionen bleiben damit erhalten. Der aktuelle Preisvergleich kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden.

Losanteil Kleinster möglicher Gewinn Preis für das Anschlusslos
1/16 Los 60,00 EUR 60,00 EUR
1/8 Los 120,00 EUR 120,00 EUR
1/4 Los 240,00 EUR 240,00 EUR
1/2 Los 480,00 EUR 480,00 EUR
1/1 Los 960,00 EUR 960,00 EUR

Häufig wird gefragt, ob es möglich ist, nur in der 6. Klasse mitzuspielen. Dazu sind aber die vorherigen Klassen nachträglich und ohne Teilnahme an den jeweiligen Auslosungen zu bezahlen. Alles andere wäre auch nicht fair gegenüber den Mitspielern, die schon in den vorherigen Klassen in Lose investiert haben.

Der Rentenjoker der NKL
Zusätzlich zu den genannten Gewinnen gibt es noch den Rentenjoker der NKL. Für zusätzliche 5 Euro kann man an der monatlichen Verlosung von 50 10-Jahres-Renten teilnehmen. Dabei werden Monatsrenten von 1000 – 5000 Euro gezogen. Voraussetzung dafür ist die gleichzeitige Teilnahme am Hauptspiel.
Seit der 116. Lotterie können bei der NKL auch 1/16 Losanteile gespielt werden. Diese sind aber meistens bei den Internet-Lottoanbietern nur durch direkte Anforderung beim Kundenservice zu bekommen.

Zur Kritik an der NKL
Bei der NKL bedeuten Teil-Lose natürlich auch nur Teil-Anteile an den Gewinnen. Der relativ hohe Preis der monatlichen Losbeiträge ist eine ziemlich hohe Investition. Die angegebene Gewinngarantie bezieht sich meistens nur auf den Monats-Lospreis (oft nur in der 6. Klasse), den man ggf. dadurch „zurückgewinnen“ kann. In der 6. Klasse wird man diesen „Zwischengewinn“ dann aber meist in ein Anschlusslos investieren. Die Gewinnausschüttung bei der NKL liegt bei etwas über 50%.
 
nach oben
 
Die SKL – die Süddeutsche Klassenlotterie

Wie die NKL wurde die SKL am 01. Juli 2012 aufgelöst und besthet vorerst als Marke SKL mit ihren Spielangeboten.
Gleich der NKL besteht die SKL aus verschiedenen Klassen und wird über ein halbes Jahr durchgeführt. Dadurch entsteht eine starke Bindung der Mitspieler, die auf jeden Fall bis zur 6. Gewinnklasse an den Ziehungen teilnehmen wollen.

Klassenlotterie und Klassen - bei der SKL
Eine komplette Lotterie besteht aus 6 Spielabschnitten – den Klassen, die jeweils einen Monat dauern. Die SKL startet immer zwei Mal im Jahr am 01. Juni und am 01. Dezember für 6 Monate. Das Ziel dabei ist, die 6. Klasse zu erreichen, denn in dieser letzten Klasse wird der Höchstgewinn von 16 Millionen Euro verlost.

Die Ziehung der Gewinne bei der SKL
Die Ziehungen sind öffentlich und finden im Gebäude der Direktion der SKL in der Bayerwaldstr. 1 in München statt. Aus 5 Lostrommeln, in denen sich die nummerierten Loskugeln befinden, werden die Gewinnnummern gezogen.

Die Doppel-Gewinnchance bei der SKL
Zur Verbesserung der Gewinnchancen wurde eine Doppel-Chance-Ziehung eingeführt, d.h. Losnummern, die keinen Gewinn erzielen konnten, spielen noch einmal um einen Trostpreis von 1000 x 1.000 Euro. Am Ende der 6. Klasse wird für die Nicht-Gewinner sogar noch einmal zusätzlich 1 Million Euro ausgelost.

Der Traum-Joker bei der SKL
Für 10 Euro im Monat zusätzlich besteht die Chance auf Sach- und Reisegewinne. Die Teilnahme ist nur mit einem SKL-Stammlos möglich.

Der Euro-Joker bei der SKL
Der Euro-Joker bedeutet die stündliche Verlosung von 5.000 Euro. Sonntäglich werden weitere Geldgewinne ausgelost. Die Teilnahme ist nur mit einem SKL-Stammlos möglich.

Das Folgelos bei der SKL
Das Folgelos berechtigt zu einer weiterlaufenden Teilnahme. Wenn ein Los in einer Klasse gewonnen hat, kann zu einem Betrag in Höhe des kleinstmöglichen Gewinnes ein Folgelos erworben werden, damit können die nächsten Klassen mit beiden LosnummernFolgelos und Gewinnlos – weiter gespielt werden.

Die 6. Klasse der SKL
Die 6. Klasse ist die Hauptklasse, in der die meisten Gewinne ausgespielt werden. Darunter auch der Höchstgewinn von 16 Millionen Euro. Vorheriges Aussteigen wäre nicht sinnvoll, da die Klassen aufeinander aufbauen und von Klasse zu Klasse die Gewinne steigen.

Die Anzahl der Lose und die Gewinnsumme bei der SKL
Die Gewinnsumme übersteigt einschließlich der in den TV-Shows verlosten Gewinne ca. 1.289.202.000 € (über eine Milliarde Euro!). Die Lose werden bis zu Losanteilen von nur 10% gesplittet.


Zur Kritik an der SKL

Bei der SKL bedeuten die Teil-Lose natürlich auch nur entsprechende Anteile an den Gewinnen. Daher könnte die Werbung bei flüchtigem Hinschauen Hoffnung auf die Höchstgewinne auch bei kleinen Losanteilen bieten. Der Maximalgewinn ist eben nur mit den ganzen Losen möglich. Der relativ hohe Preis der monatlichen Losbeiträge ist eine hohe Investition. Die angegebenen Gewinngarantien bezieht sich meistens nur auf den Monats-Lospreis, den man ggf. dadurch „zurückgewinnen“ kann. Um weiterspielen zu können wird man diesen „Zwischengewinn“ dann aber meist in ein Folgelos investieren.
Die Gewinnausschüttung bei der SKL liegt bei etwas über 50%. Dies ist allerdings ein vergleichbarer Wert wie beim Lotto 6 aus 49.

*** – Alle Angaben ohne Gewähr hinsichtlich Vollständigkeit und Richtigkeit

 
nach oben